Das I-Ging Orakel


Das I-Ging Orakel ist seit Jahrtausenden fest in der Chinesischen Kultur verwurzelt. Es wird zu allen Angelegenheiten befragt, besonders aber vor wichtigen Entscheidungen da es Wege zur Lösung oder zur Betrachtung der Situation aufzeigen kann. Auch bei uns in Europa wird die Befragung dieses alten Orakels immer beliebter.

Es wird durch sechs untereinander geschriebene Linien dargestellt die entweder durchgehen oder unterbrochen gezeichnet werden. Diese Darstellung heißt Hexagramm. Durch die Kombination der beiden Linienarten sind 64 Zeichen möglich. Jedes Hexagramm besteht aus drei Teilgruppen zu je zwei Linien und zu zwei Teilgruppen zu je drei Linien.

Die Liniengruppen zu zwei Linien haben folgende Bedeutung:


und die Liniengruppen zu je drei Linien haben diese Bedeutung:


Das Orakel wird nun unter Verwendung von drei Münzen befragt. Diese drei Münzen werden sechs Mal geworfen während die Frage formuliert wird.

Die Vorder- und die Rückseite der Münzen haben unterschiedliche Wertigkeiten. Die Kopfseite zählt drei und die Rückseite zwei Zähler.


Kopfseite Rückseite

Bein Wurf der Münzen gibt es nun wiederum vier verschiedene Kombinationen:

  • 1. alle Münzen fallen mit der Kopfseite nach oben: 3 + 3 + 3 = 9
  • 2. alle Münzen fallen mit der Rückseite nach oben: 2 + 2 + 2 = 6
  • 3. eine Münze fällt mit der Kopfseite und die anderen beiden mit der Rückseite nach oben: 3 + 2 + 2 = 7 und
  • 4. zwei Münzen fallen mit der Kopfseite und eine mit der Rückseite nach oben: 3 + 3 + 2 = 8.


Dabei entspricht die Zahl 6 der gebrochenen zur durchgehenden wechselnde Linie, die Zahl 7 der durchgehenden Linie, die Zahl 8 der unterbrochenen Linie und die Zahl 9 der durchgehenden zur gebrochenen wechselnde Linie.



Das Orakel wird nun von unten nach oben gebildet, wodurch die erste Reihe die untere ist und die sechste Reihe die obere ist. Die festen Linien (7 und 8) sind unveränderlich, während die beweglichen (6 und 9) ein zweites Hexagramm bilden in dem dann jeweils die entgegengesetzte Linie an dieser Position steht. Dadurch zeigen sich Veränderungen in der nahen Zukunft auf.

Werbung

Das I-Ging Orakel


Das I-Ging Orakel ist seit Jahrtausenden fest in der Chinesischen Kultur verwurzelt. Es wird zu allen Angelegenheiten befragt, besonders aber vor wichtigen Entscheidungen da es Wege zur Lösung oder zur Betrachtung der Situation aufzeigen kann. Auch bei uns in Europa wird die Befragung dieses alten Orakels immer beliebter.

Es wird durch sechs untereinander geschriebene Linien dargestellt die entweder durchgehen oder unterbrochen gezeichnet werden. Diese Darstellung heißt Hexagramm. Durch die Kombination der beiden Linienarten sind 64 Zeichen möglich. Jedes Hexagramm besteht aus drei Teilgruppen zu je zwei Linien und zu zwei Teilgruppen zu je drei Linien.

Die Liniengruppen zu zwei Linien haben folgende Bedeutung:


und die Liniengruppen zu je drei Linien haben diese Bedeutung:


Das Orakel wird nun unter Verwendung von drei Münzen befragt. Diese drei Münzen werden sechs Mal geworfen während die Frage formuliert wird.

Die Vorder- und die Rückseite der Münzen haben unterschiedliche Wertigkeiten. Die Kopfseite zählt drei und die Rückseite zwei Zähler.


Kopfseite Rückseite

Bein Wurf der Münzen gibt es nun wiederum vier verschiedene Kombinationen:

  • 1. alle Münzen fallen mit der Kopfseite nach oben: 3 + 3 + 3 = 9
  • 2. alle Münzen fallen mit der Rückseite nach oben: 2 + 2 + 2 = 6
  • 3. eine Münze fällt mit der Kopfseite und die anderen beiden mit der Rückseite nach oben: 3 + 2 + 2 = 7 und
  • 4. zwei Münzen fallen mit der Kopfseite und eine mit der Rückseite nach oben: 3 + 3 + 2 = 8.


Dabei entspricht die Zahl 6 der gebrochenen zur durchgehenden wechselnde Linie, die Zahl 7 der durchgehenden Linie, die Zahl 8 der unterbrochenen Linie und die Zahl 9 der durchgehenden zur gebrochenen wechselnde Linie.



Das Orakel wird nun von unten nach oben gebildet, wodurch die erste Reihe die untere ist und die sechste Reihe die obere ist. Die festen Linien (7 und 8) sind unveränderlich, während die beweglichen (6 und 9) ein zweites Hexagramm bilden in dem dann jeweils die entgegengesetzte Linie an dieser Position steht. Dadurch zeigen sich Veränderungen in der nahen Zukunft auf.

Das I-Ging Orakel


Das I-Ging Orakel ist seit Jahrtausenden fest in der Chinesischen Kultur verwurzelt. Es wird zu allen Angelegenheiten befragt, besonders aber vor wichtigen Entscheidungen da es Wege zur Lösung oder zur Betrachtung der Situation aufzeigen kann. Auch bei uns in Europa wird die Befragung dieses alten Orakels immer beliebter.

Es wird durch sechs untereinander geschriebene Linien dargestellt die entweder durchgehen oder unterbrochen gezeichnet werden. Diese Darstellung heißt Hexagramm. Durch die Kombination der beiden Linienarten sind 64 Zeichen möglich. Jedes Hexagramm besteht aus drei Teilgruppen zu je zwei Linien und zu zwei Teilgruppen zu je drei Linien.

Die Liniengruppen zu zwei Linien haben folgende Bedeutung:


und die Liniengruppen zu je drei Linien haben diese Bedeutung:


Das Orakel wird nun unter Verwendung von drei Münzen befragt. Diese drei Münzen werden sechs Mal geworfen während die Frage formuliert wird.

Die Vorder- und die Rückseite der Münzen haben unterschiedliche Wertigkeiten. Die Kopfseite zählt drei und die Rückseite zwei Zähler.


Kopfseite                 Rückseite

Bein Wurf der Münzen gibt es nun wiederum vier verschiedene Kombinationen:

  • 1. alle Münzen fallen mit der Kopfseite nach oben: 3 + 3 + 3 = 9
  • 2. alle Münzen fallen mit der Rückseite nach oben: 2 + 2 + 2 = 6
  • 3. eine Münze fällt mit der Kopfseite und die anderen beiden mit der Rückseite nach oben: 3 + 2 + 2 = 7 und
  • 4. zwei Münzen fallen mit der Kopfseite und eine mit der Rückseite nach oben: 3 + 3 + 2 = 8.


Dabei entspricht die Zahl 6 der gebrochenen zur durchgehenden wechselnde Linie, die Zahl 7 der durchgehenden Linie, die Zahl 8 der unterbrochenen Linie und die Zahl 9 der durchgehenden zur gebrochenen wechselnde Linie.



Das Orakel wird nun von unten nach oben gebildet, wodurch die erste Reihe die untere ist und die sechste Reihe die obere ist. Die festen Linien (7 und 8) sind unveränderlich, während die beweglichen (6 und 9) ein zweites Hexagramm bilden in dem dann jeweils die entgegengesetzte Linie an dieser Position steht. Dadurch zeigen sich Veränderungen in der nahen Zukunft auf.

Spamkommentare blockiert

Top Klicks auf meiner Seite

Inspiration

für Raum und Leben

LessDressed Stories

Frivol, Elegant, Provokativ, Pikant

Funkenmut

Ein Blog übers fotografieren, schreiben und persönliches aus meinem Alltagsleben

In Foro - Städtisches Leben um 1300

Ein Blog über Historische Darstellung und das Mittelalter im Allgemeinen

His Lovely Witch

Irgendwann fällt mir auch was Gescheiteres ein.

Annas Welt - Männer, Frauen, Sex und alles andere

Ein Blog über Männer. Über Frauen. Über Sex. Aber hauptsächlich über mich.

#3Wörter

Monatlicher Kurzgeschichten-Blog

Kira und ihr Weg zu sich selbst

Mein Weg ins BDSM, zu mir selbst und meine Erfahrungen währenddessen.

Büchnerwald

Literatur, Politik und Geschichte

Schreibrausch. Kreatives Schreiben.

Sinnsuche für Schriftsteller, Blogger, Texter.

Uwe Goeritz - Meine Bücher

Meine Welt in Büchern - Für Groß und Klein

LAHs Welt der Serien, Filme und Bücher

Einfach alles, was mir so gefällt :)

Inga`s neue Welt

Leben lernen !

Bücher, Manuskripte, Yoga und mehr

Mein Leben zwischen Manuskripten und MeditationThis WordPress.com siteis the cat’s pajamas

Putetets Stöberkiste

FOTOS kombiniert mit Gedichten - Geschichten - Gedanken / PHOTOS combined with poems - stories - thoughts

shortys by luise

Kritisch, charmante Statements zu Reisen, Menschen & Lifestyle

Trigurtas

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind EINS

MARCUS JOHANUS

THRILLERAUTOR

weltenmitwoertern

Writer's Blog - Mystik, Science Fiction, Fantasy reflected - Inspiration & Konspiration

kOPFkäfig

www.kopfkaefig.wordpress.com

Titus Maria Severinus Pauly

Ontologie & Gnoseologie

Nekos Geschichtenkörbchen

Geschichten von Neko

hexenworte

Traditionen, Geschichten und Wissen eines alten Weges

maywald.pet

Pixel and more

Frida's Text-Studio

Hier stelle ich "meine Schreibe" vor, meinen ersten veröffentlichten Roman, Lyrik, Märchen, gelegentlich ein Bild oder Foto

Autorenseite

Blogs aus Bayerns Bergen: Sie beschäftigen sich mit Politik, Liebe, Frauen, Männern, Aphorismen, Sex, Natur, Bayern u.v.m. Und unter „Home“ präsentiere ich mich als Autor.

tom.fotografie

Architektur / Landschaft / Streetart

FOTOGRÄFIN (Gisela Peter)

BILD SUCHT WAND...!!!

GOOD WORD for BAD WORLD

Residieren mit Familie, Job und einem Rattenschwanz

Greta Behrens

Bücher sind meine Leidenschaft

ameisen im kirschblütenhaufen

schreiben als antwort aufs schweigen

Janas Buchkaleidoskop

Meine Spiritualität in Büchern

Farbraum *

* SILVIA SPRINGORUM, Malerin

Sehen, was ist.

Kontemplationen zu transzendentaler Berührung von Matthias Mala

Art - Kreativ - Goeritz

Uwes Blog über Bücher, Zen, Reiki, Buddha, Runen, Schamanen und vieles mehr ...

[FREI-TEXT-ER]

„Gedicht ist die unbesoldete Arbeit des Geistes, einseitig, ergebnislos und ohne Partner.“ - Gottfried Benn

Meeresrauschen...

... und Runengeflüster

%d Bloggern gefällt das: