Mein Kinderbuch „Kater Gismo und der Regenbogen“

„Kater Gismo und der Regenbogen“

Mein Kinderbuch „Kater Gismo und der Regenbogen“ ist am 10.10.2016 im Verlag BoD erschienen (BoD – Books on Demand, Norderstedt, nähere Informationen finden Sie unter http://www.BoD.de)

ISBN lautet: 978-3-7412-7921-8

Altersempfehlung: ab 7 Jahre

Hier dazu der Klappentext:

„Hallo Kinder. Mein Name ist Kater Gismo und in dieser neuen Geschichte suchen wir das Ende des Regenbogens. Aber welches von beiden ist das, an dem man den sagenhaften Schatz finden kann?

Mit meinem Katerfreund Dorian erlebe ich wieder ein Abenteuer und muss jemanden, der keine Farben sehen kann, erklären, was ein Regenbogen ist. Kommt doch einfach mit uns mit auf einen langen Weg, das Licht zu fangen und vielleicht finden wir ja auch noch den Schatz.“

Hier die Vorschau des Buchcovers:

„Kater Gismos und der Regenbogen“ bei BoD:
http://www.bod.de/buch/uwe-goeritz/kater-gismo-und-der-regenbogen/9783741279218.html

„Kater Gismos und der Regenbogen“ bei Amazon:
https://www.amazon.de/Kater-Gismo-Regenbogen-Uwe-Goeritz/dp/3741279218

Diese Online-Shops führen mein Buch ebenfalls:
http://www.bookbutler.de/compare?isbn=978-3-7412-7921-8

Mein Buch „Kater Gismo und der Regenbogen“ ist auch als E-Book erhältlich:

Das E-Book erscheint mit der ISBN 978-3-7431-8471-8 und wird zum Verkaufspreis von 2,49 EUR angeboten.

 

„…Rings um den Busch war schon bald das ganze Gras zertreten und noch immer war nichts gefunden worden. Nun setzte sich auch Dorian zu Giovanni und nur Gismo suchte weiter die Umgebung ab. Schließlich setzte er sich neben den Busch und kratzte sich mit dem Pfötchen über sein Ohr „Und wenn es nun doch die falsche Seite ist?“ fragte er die beiden anderen.

„Du meinst, das hier ist der Anfang vom Regenbogen und nicht das Ende?“ fragte Dorian und schaute ihn fragend an. Giovanni schüttelte den Kopf „Der Regenbogen kommt doch nur, wenn Licht der Sonne durch die Tropfen des Regens fällt. Der hat keinen Anfang und kein Ende. Das ist doch nur eine Lichtbrechung.“ sagte er, doch nun schüttelte Gismo seinen Kopf „Das glaube ich nicht. Ich habe ganz deutlich gesehen, dass er hier den Boden berührt hat. Also hat er ein Ende!“ Dabei zeigte er mit der Pfote auf den kleinen Strauch neben sich.

„Na wenn du das sagst.“ antwortete Giovanni und drehte sich zum Dorf um. Nun musste er die ganze Strecke wieder zurück laufen und schon wenig später schlossen sich auch die beiden erfolglosen Suchenden an. Zu dritt gingen sie im Schritt nebeneinander her zum Dorf zurück und Giovanni begann zu erklären, wie ein Regenbogen entstand.

„Der Regenbogen ist nur ein optisches Phänomen. Er zeigt sich als Kreisbogen in der Atmosphäre wenn die Sonne in eine Regenwand hinein scheint. Jeder der Regentropfen bricht das Sonnenlicht wie an einem Prisma. Ihr hattet die Wassertropfen in der Wolke vor euch und die Sonne im Rücken. Und das aus den Tropfen zurückgeworfene Licht der Sonne habt ihr als bunten, farbigen Regenbogen gesehen.“ Die beiden Kater hörten ihm staunend zu.

„Und was ist nun mit dem Schatz?“ fragte Dorian, aber Giovanni schüttelte nur den Kopf „Den gibt es sicherlich nicht.“ beschloss er seine Erklärung. Gismo und Dorian schauten sich zweifelnd an, nicht immer musste ja Giovanni Recht haben. Den Schatz konnte es trotzdem geben und sie hatten sich ja auch die andere Seite des Regenbogens gemerkt. Schon am nächsten Tag wollten sie sich auf die neue Suche machen, aber für heute war es erst mal genug Abenteuer und Aufregung gewesen. …“

Advertisements

Mein Kinderbuch „Pauline und die Nixe“

„Pauline und die Nixe“

Mein Kinderbuch „Pauline und die Nixe“ ist am 14.04.2015 im Verlag BoD erschienen (BoD – Books on Demand, Norderstedt, nähere Informationen finden Sie unter http://www.BoD.de)

Die ISBN lautet: 978-3-7347-7327-3

Altersempfehlung: ab 8 Jahre

Hier dazu der Klappentext:

„Pauline ist gerade neun Jahre alt geworden als ein nächtlicher Hilferuf ihrer Freunde, der Elfen, sie erreicht. Irgend jemand verschmutzt den Badesee in dem die Nixe Gisela wohnt. Pauline und Tim machen sich in der Nacht heimlich auf den langen Weg in das Dorf von Paulines Großmutter. Können sie den Verursacher der Verschmutzung finden und Gisela helfen?

Eine kleine Geschichte die mit spaßigen Dialogen und Bildern für Lebendigkeit und besondere Nähe zum Geschehen sorgt. Detailreiche Beschreibungen erschaffen ein besonders plastisches Bild vor dem inneren Auge des Lesers.

Fazit: Für Kinder und jung gebliebene Erwachsene sehr Empfehlenswert.“

Hier ist die Vorschau des Buchcovers

Und hier ist der Link zum Bestellformular bei Amazon …
http://www.amazon.de/Pauline-die-Nixe-Uwe-Goeritz/dp/373477327X/ref=sr_1_5?s=books&ie=UTF8&qid=1429191631&sr=1-5

Das Buch „Pauline und die Nixe“ bei BoD …
http://www.bod.de/buch/uwe-goeritz/pauline-und-die-nixe/9783734773273.html

Diese Onlineshops führen mein Buch ebenfalls …
http://www.bookbutler.de/compare?isbn=978-3-7347-7327-3

Mein Kinderbuch “Pauline und die Nixe” ist auch als E-Book erhältlich:

Das E-Book erscheint mit der ISBN 978-3-7392-5085-4. Es wird zum Verkaufspreis von 2.49 EUR angeboten.

Leseprobe:

“ … Pauline schaute von ihrem Buch auf und sah auf die Uhr. „Hast du nicht gesagt wir müssen um eins umsteigen?“ Tim nickte „Das war aber vor zwanzig Minuten.“ sagte sie weiter. Tim zuckte nur mit der Schulter. „Da kann ich leider auch nichts machen.“ sagte er und spielte weiter. Mit einem Ruck fuhr der Zug wieder an. Als Tim wenig später aus dem Fenster sah bemerke er die Lichter einer größeren Stadt. Er packte sein Spiel ein und sagte „Hier müssen wir umsteigen.“

Pauline packte das Buch in den Rucksack und zog ihre Jacke wieder an. Mit einem Quietschen wurde der Zug langsamer und blieb dann an einem Bahnsteig stehen. Tim öffnete die Wagentür und stieg aus. Er half Pauline aus dem Zug und die Türen schlossen sich wieder. Jetzt standen sie auf dem Bahnsteig und der Zug setzte sich langsam wieder in Bewegung. Die beiden Kinder waren die einzigen Fahrgäste die hier ausgestiegen waren und nur die Aufsicht des Bahnhofs stand noch mit ihnen zusammen auf dem Bahnsteig.

Sie zog das Boot zu einer kleinen Bucht im See und hielt dort an „Jetzt muss ich mir auch die Nase zu halten.“ sagte sie. „Komm doch auch in das Boot. Wir wollen nicht das dir was passiert. Wir rudern weiter.“ sagte Pauline und Gisela kam in das Boot und setzte sich an den Bug. Die beiden Kinder ruderten nun weiter und der Gestank wurde immer schlimmer. „Das riecht ja als wenn jemand Gülle in den See gegossen hätte.“ sagte Pauline während sie sich die Nase zuhielt.

Jetzt konnten sie auch sehen, dass das Wasser richtig schmutzig und braun war. „Näher ran fahre ich aber nicht.“ sagte Tim während Pauline schon mit einer Übelkeit zu kämpfen hatte. „Schnell las uns umkehren.“ sagte Gisela. So schnell sie konnten ruderten sie wieder auf den See hinaus.

… „

Mein Kinderbuch „Kater Gismo und das Feuerwerk“

„Kater Gismo und das Feuerwerk“

Mein Kinderbuch „Kater Gismo und das Feuerwerk“ ist am 29.07.2016 im Verlag BoD erschienen (BoD – Books on Demand, Norderstedt, nähere Informationen finden Sie unter http://www.BoD.de)

ISBN lautet: 978-3-7412-3793-5

Altersempfehlung: ab 7 Jahre

Hier dazu der Klappentext:

„Hallo Kinder, mein Name ist Gismo, Kater Gismo, und in dieser neuen Geschichte lassen wir es ordentlich krachen. Mit meinem Katerfreund Dorian erleben wir ein Dorffest, wie es unser Dorf noch nie gesehen hat. Mit einem Feuerwerk mitten im Mai. Kommt doch einfach mit uns mit und schaut es euch an.“

Hier die Vorschau des Buchcovers:

„Kater Gismo und das Feuerwerk“ bei BoD:
http://www.bod.de/buch/uwe-goeritz/die-raeubermuehle/9783741237935.html

„Kater Gismo und das Feuerwerk“ bei Amazon:
https://www.amazon.de/Kater-Gismo-das-Feuerwerk-Goeritz/dp/3741237930

Diese Online-Shops führen mein Buch ebenfalls:
http://www.bookbutler.de/compare?isbn=978-3-7412-3793-5

Mein Buch „Kater Gismo und das Feuerwerk“ ist auch als E-Book erhältlich:

Das E-Book erscheint mit der ISBN 978-3-7412-6480-1 und wird zum Verkaufspreis von 2,49 EUR angeboten.

 

„… Doch so ein Abenteuerspielplatz konnte sich kein Kater entgehen lassen. Langsam kletterten sie hinauf und liefen auf der Konstruktion hin und her. Das machte den Beiden einen solch großen Spaß, dass sie alles um sich herum vergessen hatten. Immer wieder liefen sie die Metallstreben entlang, bis der Mann von unten rief „He, was macht ihr denn da?“ Dorian erschrak sich so sehr, dass er das Gleichgewicht verlor und nach unten fiel, genau in eine der Lampenkisten, die zum Glück leer und gut ausgepolstert war. Mit einem riesen Radau landete er in der Kiste, die durch den Aufprall auch noch sofort den Deckel schloss.

Nun saß er gefangen in der Kiste und mauzte ganz erbärmlich, damit der Mann ihn wieder herausholte. Gismo sprang auf die Wiese und sah von weitem zu, was nun passieren würde. Der Mann öffnete die Kiste und holte den sich heftig wehrenden Kater heraus. „Habe ich dich nicht gestern schon hier gesehen?“ fragte er Dorian, doch der schüttelte nur den Kopf. Der Mann trug ihn wieder auf die Wiese und setze ihn direkt neben Gismo in das Gras.

„So eine Baustelle ist doch kein Spielplatz.“ schimpfte der Mann „Da kann euch alles Mögliche passieren. Bleibt bitte hier und schaut einfach aus der Entfernung zu.“ sagte er weiter und ging zurück, um den nächsten Scheinwerfer am Gerüst anzubringen. Doch er stellte sich so, dass er die Beiden immer im Blick hatte. Da er im Moment alleine war, war das für ihn gar nicht so einfach, vor allen, nachdem sich auch Susi und Giovanni am Seeufer einfanden und genau auf der anderen Seite der Bühne Platz nahmen. Nach beiden Seiten konnte der Mann bei der Arbeit nicht gleichzeitig schauen und so hörte er auf zu arbeiten, setzte sich mit seinem Kaffee schimpfend auf eine Kiste auf der Bühne und versuchte alle vier Katzen gleichzeitig im Blick zu behalten.

Wie auf ein geheimes Kommando setzte sich nun eine Katze auf jede Seite und nun war es für den Mann ganz vorbei. Egal wie er sich setzte, er hatte immer mindestens eine Katze hinter sich, die er nicht beobachten konnte, bei dem was sie oder er gerade machte. Laut schimpfend ging er in das Zelt und überließ den Katern und Susi die Baustelle. Doch die Vier konnten sich nicht lange an dem neuen Abenteuerspielplatz erfreuen, schon bald fuhr der kleine rote Transporter vor dem Zelt vor und die Bauarbeiter kamen auf ihre Baustelle. …“

Mein Kinderbuch „Pauline und die Elfe“

„Pauline und die Elfe“

Mein Kinderbuch „Pauline und die Elfe“ ist am 21.01.2015 im Verlag BoD erschienen (BoD –  Books on Demand, Norderstedt, nähere Informationen finden Sie unter http://www.BoD.de)

Die ISBN lautet: 978-3-7347-3506-6

Altersempfehlung: ab 8 Jahre

Hier dazu der Klappentext:

„Pauline ist acht Jahre alt und verbringt den Urlaub bei ihrer Oma auf dem Land. Dort lernt sie eine Elfe kennen und reist mit ihr in das Zauberland der Feen und Elfen. Als ein Baukonzern auf der Elfenwiese ein Einkaufszentrum bauen will muss sie zusammen mit Tim, dem Sohn des Baukonzernchefs, verhindern, dass die Umwelt zerstört wird. Wird ihnen das gelingen?

 

Eine kleine Geschichte die mit spaßigen Dialogen und Bildern für Lebendigkeit und besondere Nähe zum Geschehen sorgt. Detailreiche Beschreibungen erschaffen ein besonders plastisches Bild vor dem inneren Auge des Lesers.

Fazit: Für Kinder und jung gebliebene Erwachsene sehr Empfehlenswert.“


Hier die Vorschau des Buchcovers:

Und hier ist der Link zum Bestellformular bei Amazon …

Das Buch „Pauline und die Elfe“ bei BoD …

Diese Onlineshops führen mein Buch ebenfalls …

152 Seiten spannende Abenteuer als Buch für 7,90 Euro

Mein Buch „Pauline und die Elfe“ ist auch als E-Book erhältlich:

 


Das E-Book erscheint mit der ISBN 978-3-7386-7426-2 und wird zum Verkaufspreis von 2.49 EUR angeboten.

Leseprobe:

„…  Peter und die Großmutter schauten nur noch hinterher, wie sie durch die Tür rannte. Diesmal wollte sie mit dem Fahrrad zuerst durch das Dorf und danach zur Wiese fahren. Sie ging hinter das Haus der Großmutter, wo im Schuppen neben den Gartengeräten immer ihr Rad stand. Die Großmutter hatte schon alle Geräte zur Seite geräumt und so fuhr Pauline los.

Im Dorf traf sie zuerst auf Ulrike, die am anderen Ende des Dorfes wohne und in Paulines Alter war. Auch sie war mit dem Fahrrad unterwegs und wollte zum See, um dort am Strand zu baden. Im letzten Urlaub hatte sie beide bei Paulines Großmutter schwimmen gelernt und sie verstanden sich auch sonst ganz gut. Sie verabredeten sich für den Nachmittag am Strand und dann sauste Pauline weiter.

An der kleinen Bäckerei, die einmal Paulines Großvater gehört hatte, als der noch lebte, traf sie auf den Bäcker Hans, der gerade vor seinem Geschäft die Straße fegte. Er bat Pauline in das Geschäft und gab ihr ein paar Stücken leckeren Streuselkuchen mit. Die packte Pauline in den Korb an ihrem Rad und fuhr an der Kirche vorbei den kleinen Feldweg entlang, bis sie wieder an ihrem Garten war.

Neben der verfallenen Scheune legte sie das Rad ins Gras und setzte sich mit dem Kuchen zwischen die bunten Blumen. Mit dem Duft der Blumen in der Nase und den leckeren Kuchen im Bauch schlief sie ein und wurde nach einer Weile durch ein fauchen und schreien wieder wach. „Was war das denn?“ fragte sie sich und lief dem Geräusch hinterher.

Ein großer schwarzer Kater saß an einem Baum und fauchte. Er versuchte mit der Pfote in eine Höhle in dem Baum zu gelangen. „War da etwa ein Vogel drin? Dem muss ich helfen!“ rief Pauline und stürzte sich auf dem Kater. Der drehte sich sofort vom Baum weg und Pauline zu. Er fauchte sie an und sie schrie den Kater an. Der bewegte sich langsam und mit gesträubtem Fell auf sie zu.
…“

Mein Kinderbuch „Kater Gismo und das Lämmchen“

„Kater Gismo und das Lämmchen“

Mein Kinderbuch „Kater Gismo und das Lämmchen“ ist am 29.03.2016 im Verlag BoD erschienen (BoD – Books on Demand, Norderstedt, nähere Informationen finden Sie unter http://www.BoD.de)

ISBN lautet: 978-3-8370-4400-3

Altersempfehlung: ab 7 Jahre

Hier dazu der Klappentext:

„Hallo du, mein Name ist Gismo und ich bin ein kleiner, weißer Kater. Hast du auch schon mal davon gehört, dass man doch Schäfchen zählen soll, um besser einzuschlafen?
In dieser neuen Geschichte müssen auch wir, das bin ich und mein Katerfreund Dorian, Schäfchen zählen, aber wir dürfen nicht dabei einschlafen, denn eines fehlt und wir müssen es finden. Zusammen mit dem Hütehund Kasimir machen wir uns auf die Suche.
Werden wir das Lämmchen finden? Komm doch einfach mit.“

Hier die Vorschau des Buchcovers:

„Kater Gismo und das Lämmchen“ bei BoD:
http://www.bod.de/buch/uwe-goeritz/kater-gismo-und-das-laemmchen/9783837044003.html

„Kater Gismo und das Lämmchen“ bei Amazon:
http://www.amazon.de/Kater-Gismo-das-L%C3%A4mmchen-Goeritz/dp/3837044009

Diese Online-Shops führen mein Buch ebenfalls:
http://www.bookbutler.de/compare?isbn=978-3-8370-4400-3

Mein Buch „Kater Gismo und das Lämmchen“ ist auch als E-Book erhältlich:

Das E-Book erscheint mit der ISBN 978-3-7412-1958-0 und wird zum Verkaufspreis von 2,49 EUR angeboten.

 

“ … Unten war von dem Grün der Wiese am Seeufer fast nichts mehr zu sehen. Nur das weiße Fell der Schafe sah der kleine Kater. Da blieb ihm vor Staunen das Mäulchen offen stehen. „Das müssen hunderte sein!“ sagte Gismo. „Wollen wir die mal zählen?“ fragte Dorian „Nein, lieber nicht. Sonst schlafe ich noch ein.“ antwortete Gismo und schaute in das fragende Gesicht seines Freundes. „Wieso? Was hat den Schafe zählen mit Schlafen zu tun?“ fragte er und Gismo legte ihm die Pfote auf die Schulter.

„Das ist so eine Redensart der Menschen.“ begann er zu erzählen „Wenn die abends nicht einschlafen können, dann sagen die Menschen, dass sie Schäfchen zählen müssen.“ setzte er fort „Aber ist das nicht zu viel Lärm, wenn man all die mähenden Schafe in die Wohnung lässt? Wie soll man denn da einschlafen? Und erst der Hütehund! Ich könnte da sicher nicht in meinem Körbchen liegen und schlafen, bei dem Gewimmel um mich herum!“ entgegnete Dorian und legte seinen Kopf auf das Pfötchen.

„Ich denke mal, dass sich die Menschen das nur vorstellen. Für die sieht ein Schaf aus wie das andere. Die Menschen sehen nur mit ihren Augen. Nicht wie wir mit all unseren Sinnen. Für mich ist jedes anders. Selbst auf diese Entfernung.“ antwortete Gismo und zeigte wieder nach unten. „Und was hat das dann mit dem Einschlafen zu tun?“ fragte Dorian, dem schon fast die Augen zufielen. „Für meine Menschen ist das Zählen eine monotone Tätigkeit. Und das macht sie Müde. Ein Schaf, zwei Schafe, drei Schafe …“ Gismo hörte das Schnarchen seines Freundes, der bei der Aufzählung eingeschlafen war und er legte sich daneben.

Die Hummeln brummten weiter um seinen Kopf, aber er ließ sich davon nicht stören. Es war ein so schöner Frühlingstag und da musste man einfach die Sonne und die warme Luft genießen. Er legte seinen Kopf auf die Vorderpfötchen und schaute auf die Schäfchen herunter und nun hatte er auch das Gefühl, beim Zählen langsam einzuschlafen. Nur der Hütehund, der immer um die Herde herum lief, störte seine Aufmerksamkeit. Einmal rechts herum, einmal links herum, sauste der Hund immer außen um die Schafe. Ohne Rast und Ruh. Gismo wurde schon vom bloßen zusehen schwindelig. …“

Mein Buch „Rebellion der Wale“

„Rebellion der Wale“

Mein Buch „Rebellion der Wale“ ist am 26.07.2017 im Verlag BoD erschienen (BoD – Books on Demand, Norderstedt, nähere Informationen finden Sie unter http://www.BoD.de)

Die ISBN lautet: 978-3-7448-5180-0

Altersempfehlung:: ab 14 Jahre

Hier dazu der Klappentext:

„Was wäre, wenn die Natur uns Menschen zeigt, wo unsere Grenzen sind? In dieser Geschichte passiert genau dies. Durch einen Aufstand der Wale, in einer nicht allzu weit entfernten Zukunft, werden die Menschen gezwungen, eine Entscheidung zu treffen. Mit oder gegen die Natur. Mit oder ohne Gewalt. Mit oder gegen diese Tiere aus den Tiefen des Meeres. Wie wird die Wahl ausfallen? Siegt die Vernunft und gibt es für die Menschen eine Hoffnung?
Der Autor verknüpft reale Orte und wissenschaftliche Erkenntnisse mit einer fiktiven, spannenden Handlung.“

Hier die Vorschau des Buchcovers:

„Rebellion der Wale“ bei BoD
https://www.bod.de/buchshop/rebellion-der-wale-uwe-goeritz-9783744851800

„Rebellion der Wale“ bei Amazon
https://www.amazon.de/dp/374485180X/ref=olp_product_details?_encoding=UTF8&me=

Diese Onlineshops führen das Buch auch

http://www.bookbutler.de/compare?isbn=9783744851800

Mein Buch „Rebellion der Wale“ ist auch als E-Book erhältlich:

Das E-Book erscheint mit der ISBN 978-3-7448-4632-5 und wird zum Verkaufspreis von 2,49 EUR angeboten.

Leseprobe:

„… Die Wale schienen immer schneller zu werden oder sah das nur so aus? „Hart Steuerbord!“ rief er zu seinem Steuermann in die Brücke. Er versuchte den Walen auszuweichen oder an ihnen vorbei zu fahren, doch die drei Wale machten die Bewegung mit. Wieder waren sie auf Kurs, genau auf das Schiff zu.

Mittlerweile hatte jeder auf dem Schiff das Klopfen gehört. Selbst im Maschinenraum übertönte es das Donnern des mit voller Kraft laufenden Motors. Der Kapitän stürzte in die Brücke hinein und schlug auf den Knopf der Kollisionswarnanlage. Das Dröhnen der Sirene sagte nun auch dem letzten Mann an Bord, dass etwas nicht stimmte. So wie es immer alle geübt hatten, nahm jeder seinen Platz ein oder hielt sich irgendwo fest. Mit einem dumpfen Schlag rammte der erste Wal in die Seite des Schiffes. Unmittelbar danach trafen auch die beiden anderen Wale die Seite. Im Bug war der Aufprall so stark gewesen, dass die Nieten der Schiffsbeplankung heraus gerissen wurden. Wasser strömte ein. Der Kapitän schätzte den Schaden ein und nach einer Durchsage seines Ingenieurs griff er zu Mikrofon. „Alle Mann von Bord.“ rief der Kapitän durch die Sprechanlage und im ganzen Schiff lief die Mannschaft sofort los. Sie wussten, dass der Kapitän das nicht ohne Grund machen würde. Das Schiff war nicht mehr zu halten!

Immer wieder rammten die Wale die Seite des nun bewegungslos daliegenden Schiffes, immer größer wurde die Schlagseite. Im Minutentakt dröhnten die Schläge. Die Besatzung der Brücke rannte nun ebenfalls den dunklen Gang zum Rettungsboot entlang. Ole lief als letzter und es fiel ihm schon sichtbar schwer, das Gleichgewicht in dem schrägen Gang zu halten. Die rote Tür war direkt vor ihnen. Der erste Offizier hielt sie offen und die Männer sprangen in das Boot. „Alle Mann sind da.“ sagte der erste Offizier. „Und Peter?“ fragte Ole. „Der auch.“ sagte der Offizier und zeigte auf den schwarzen Schiffskater, den der Koch im Arm hatte. „Dann Luke dicht.“ sagte Ole und schloss die Tür.

„Festhalten!“ rief der Kapitän und zog den Hebel der Auslösevorrichtung. Aus fünfzehn Metern Höhe fiel das Rettungsboot nach unten und tauchte im Wasser unter. …“

Mein Kinderbuch „Gismo der Weihnachtskater“

„Gismo der Weihnachtskater“

Mein Kinderbuch „Gismo der Weihnachtskater“ ist am 03.11.2015 im Verlag BoD erschienen (BoD – Books on Demand, Norderstedt, nähere Informationen finden Sie unter http://www.BoD.de)

ISBN lautet: 978-3-7386-5713-5

Altersempfehlung: ab 7 Jahre

Hier dazu der Klappentext:

„Hallo liebe Leser, mein Name ist Gismo und ich bin ein kleiner, weißer Kater. In dieser aufregenden Weihnachtsgeschichte muss ich meinem Freund, Kater Georg, und dem Weihnachtsmann helfen, das Weihnachtsfest für alle Tiere zu retten.
Wird uns das gelingen? Wenn ihr möchtet, dann könnt ihr mich auf meiner zauberhaften Reise zum Nordpol begleiten. Zieht euch die Mütze über die Ohren, denn dort ist es ganz schön kalt.
Die Rentiere warten schon.“

Hier die Vorschau des Buchcovers:

„Gismo der Weihnachtskater“ bei BoD:
https://www.bod.de/buch/uwe-goeritz/gismo-der-weihnachtskater/9783738657135.html

„Gismo der Weihnachtskater“ bei Amazon:
http://www.amazon.de/Gismo-Weihnachtskater-Uwe-Goeritz/dp/3738657134

Diese Online-Shops führen mein Buch ebenfalls:
http://www.bookbutler.de/compare?isbn=978-3-7386-5713-5

Mein Buch „Gismo der Weihnachtskater“ ist auch als E-Book erhältlich:

Das E-Book erscheint mit der ISBN 978-3-7392-6288-8 und wird zum Verkaufspreis von 2,49 EUR angeboten.

 

„…Die Rentiere setzten Gismo auf dem Hügel ab, wo er zum Nordpol gestartet war und dann lief er schnell hinunter ins Dorf. „Wie es wohl den anderen in der Zeit ergangen war?“ fragte er sich und „Wie es wohl Georg ging?“ Am Schneemann traf er Dorian, der auf ihn wartete. Er hatte die Glöckchen gehört und sich schon gedacht, das sein Freund wieder zurück war.

 

Sie begrüßten sich und gingen dann gemeinsam zu Georg, in die Pizzeria, hinüber. Der hinkte ihnen auch schon entgegen. Auch er hatte die Glöckchen gehört. Gismo erzählte von seinen Erlebnissen am Nordpol und fragte Georg wie es ihm ging. „In diesem Jahr wirst du wohl die Bescherung für die Tiere machen müssen. Ich kann noch nicht richtig laufen.“ antwortete er „Aber du hast die Vorbereitung gut gemacht und da machst du auch die Bescherung gut. Ich bin mir da ganz sicher.“

 

Dorian erzählte ihm, das Max ihn in der letzten Zeit immer absichtlich mit Schneebällen bewarf und fragte Gismo „Sollen wir das dem Weihnachtsmann sagen? Der Max ist doch kein artiges Kind, wenn er so etwas macht. Oder?“ Gismo erwiderte „Der Weihnachtsmann weiß alles und hat das bestimmt schon lange auf seiner Liste vermerkt. Da wird wohl das Geschenk für Max etwas kleiner ausfallen, in diesem Jahr.“ Georg nickte zur Bestätigung.

Am nächsten Morgen wollte sich Gismo selbst ein Bild von Max und seiner Artigkeit machen. Er setzte sich auf den Platz neben den Schneemann und wartete dort, bis Max aus der Schule nach Hause kam. Er hatte schon einen Schneeball in der Hand, noch bevor er Dorian gesehen hatte. Als dieser über die Straße lief, versuchte Max ihn mit dem Schneeball zu treffen. Dorian brachte sich hinter dem Schneemann in Sicherheit. Gismo hatte nun genug gesehen. Zusammen mit Dorian lief er den Hügel zu der kleinen Scheune hinauf.

 

Gismo setzte sich auf das Fass und überlegte. Zu Dorian gewandt fragte er „Sollen wir warten bis der Weihnachtsmann Max bestraft, oder wollen wir das selbst in die Pfötchen nehmen?“ Der antwortete „Las uns da selbst was machen.“ Gismo nickte und dachte nach. Eine ganze Weile später sagte Gismo „Wenn er uns immer mit Schnee bewirft, dann werden wir ihn auch mit Schnee bewerfen, damit er mal merkt, wie das so ist.“ Dorian nickte und fragte „Wie willst du das machen?“

 

Gismo sprang vom Fass herunter, drehte sich zu Dorian um und sagte „Las mich nur machen, setze dich zum Schneemann auf den Eimer und schau mir einfach zu.“ …“

Mein Buch „Die Feuerbringerin“

„Die Feuerbringerin“

Mein Buch „Die Feuerbringerin“ ist am 01.11.2016 im Verlag BoD erschienen (BoD – Books on Demand, Norderstedt, nähere Informationen finden Sie unter http://www.BoD.de)

Die ISBN lautet: 978-3-7412-8368-0

Altersempfehlung: ab 16 Jahre

Hier dazu der Klappentext:

„Was wäre, wenn du morgen früh aufwachst und du bist in einer ganz anderen Welt, als in der, in der du am Tage zuvor eingeschlafen bist? Oder du gehst durch eine Tür und alles ändert sich? Judith, der Heldin dieser Geschichte, ist genau dies passiert.

Sie erwacht diesmal zwischen fremden Wesen, fern ab ihrer bisherigen Gewohnheiten. Auch in diesem zweiten Abenteuer wird sie in ein Zeitalter der Gewalt und der Dunkelheit geworfen. Wie soll sie sich entscheiden? Für das Böse und Dunkle, um auf ihre Welt zurück zu kehren, oder für das Gute und Helle. Oder kann sie sogar eine Änderung bewirken?

Wie würdest du dich entscheiden?“

Hier die Vorachau des Buchcovers:

„Die Feuerbringerin“ bei Amazon
https://www.amazon.de/Die-Feuerbringerin-Eine-fantastische-Geschichte/dp/3741283681


„Die Feuerbringerin“ bei BoD
http://www.bod.de/buch/uwe-goeritz/die-feuerbringerin/9783741283680.html


Diese Onlineshops führen das Buch auch
http://www.bookbutler.de/compare?isbn=978-3-7412-8368-0

 

Mein Buch „Die Feuerbringerin“ ist auch als E-Book erhältlich:

Das E-Book erscheint mit der ISBN 978-3-7431-3060-9 und wird zum Verkaufspreis von 2,49 EUR angeboten.

Leseprobe:

„… Langsam stiegen sie den Berg hinauf. Auch auf dieser Seite lagen spitze und scharfkantige Steine. Judith war ja immer noch Barfuß, nur Aschfari trug Stiefel und als Judith wieder etwas besser auftreten konnte nahm Aschfari Judiths Hand, zusammen gingen sie langsam und vorsichtig im Mondlicht weiter den Berg hinauf. Ein paar Mal rutschte Judith aus, aber Aschfari hielt sie so fest, dass sie diesmal nicht stürzte. Auf dem halben Weg sah Judith ein paar Trümmer neben dem Weg liegen. Sie zeigte darauf und Aschfari sagte „Das sind die Reste meines Fluggerätes, mit dem wir vor ein paar Tagen hier abgestürzt sind.“ ein Teil der Trümmer schien noch zu qualmen, aber das konnte nach der langen Zeit, die seit dem Absturz vergangen war, ja eigentlich nicht sein. Die beiden Frauen gingen vorsichtig durch das Trümmerfeld auf dem Hang.

Große und kleine Bruchstücke, Tragflächenreste und verbogenen Stahlträger lagen kreuz und quer herum. An einigen war noch die Beplankung zu sehen. Im Mondlicht konnte Judith keine Farben ausmachen, aber Teile davon schienen bemalt gewesen zu sein. Auch ein paar Sitze fand Judith und an einem war noch ein Wesen angeschnallt. Judith schreckte zurück, als sie in die toten Augen schaute. In der Nähe der Spitze fand Judith einen Kasten, an dem noch einige Lichter blinkten und hob ihn auf. Aschfari sah ihn sich an und sagte „Das scheint unser Funkgerät zu sein, aber da ist nur noch das Mikrofon dran. Der Lautsprecher fehlt.“ dabei zog sie an einem abgerissenen Kabel und zwei Funken zuckten auf. Aschfari schreckte zurück und ließ das Kabel sofort wieder fallen. „Vielleicht geht es ja noch.“ sagte Judith und griff zu dem Mikrofon, dann hielt sie es der Freundin hin.

Aschfari drückte einen seitlich angebrachten Knopf und begann „Hallo, hallo. Hier ist Aschfari. Ich bin auf dem Weg nach Waktawuk. Mit meiner Freundin Judith mache ich mich zu Fuß dorthin auf den Weg.“ als sie fertig war verlöschten die Lichter. „Ob das jemand gehört hat?“ fragte sie und Judith zuckte mit den Schultern, dann warf sie das Gerät auf den Haufen. Sie gingen weiter zum Heck des Fluggerätes, wo der Qualm herkam. Unmittelbar bevor sie das Heck erreichten brach unter Judith der Boden ein. Sie rutschte ab und hielt sich an einem in die Öffnung ragenden Träger fest. Aschfari versuchte ihre Hand zu ergreifen und sie wieder herauf zu sich zu ziehen, Judith versuchte mit den Füßen an der Wand halt zu bekommen und sich so wieder hoch zu stemmen, doch sie rutschte immer weiter ab.

Aschfari beugte sich so weit wie möglich nach vorn, doch auch sie kam ins Rutschen. Schnell warf sie sich zurück auf den festen Boden des Hanges. Dort sitzend schaute sie sich um, ob sie etwas finden konnte, mit dem sie die Freundin wieder auf den Boden zurückziehen konnte. Sie zog an einem Kabel und warf es Judith zu, doch es war einen halben Meter zu kurz und verfehlte sie nur knapp.

Noch einmal versuchte es Aschfari, doch beim Versuch das Kabel zu fassen rutschten Judiths Finger vom Träger ab. Sie fiel in eine Höhle und setzte sich selbst in Flammen, damit sie etwas sehen konnte, doch der Fall war tief. Judith verlor das Bewusstsein und die Flamme erlosch. Tief unten im Berg schlug sie in der Dunkelheit auf dem Boden auf. …“

Mein Kinderbuch „Kater Gismo und der Zahn des Löwen“

Kater Gismo und der Zahn des Löwen

Mein Kinderbuch „Kater Gismo und der Zahn des Löwen“ ist am 13.07.2015 im Verlag BoD erschienen (BoD – Books on Demand, Norderstedt, nähere Informationen finden Sie unter http://www.BoD.de)

Altersempfehlung: ab 7 Jahre

Die ISBN lautet: 978-3-7347-8870-3

Hier dazu der Klappentext:

„Hallo mein Name ist Gismo. Ich bin ein kleiner Kater und in dieser neuen Geschichte muss ich einer etwas größeren Katze helfen wieder nach Hause zu kommen.
Mit meinem Katerfreund Dorian versuche ich ein Löwenkind aus dem Zoo in seine Heimat nach Afrika zu bringen. Werden wir das schaffen?
Komm doch einfach mit uns mit.“

Hier die Vorschau des Buchcovers:

„Kater Gismo und der Zahn des Löwen“ bei BoD:
http://www.bod.de/buch/uwe-goeritz/kater-gismo-und-der-zahn-des-loewen/9783734788703.html

„Kater Gismo und der Zahn des Löwen“ bei Amazon:
http://www.amazon.de/Kater-Gismo-Zahn-Löwen-Goeritz/dp/3734788706/

Diese Online-Shops führen mein Buch ebenfalls:

http://www.bookbutler.de/compare?isbn=978-3-7347-8870-3

Mein Kinderbuch „Kater Gismo und der Zahn des Löwen“ ist auch als E-Book erhältlich:

Das E-Book erscheint mit der ISBN 978-3-7392-5574-3 und wird zum Verkaufspreis von 2,49 EUR angeboten.

 

„… Sie schlichen hinter einer Blumenrabatte und einer niedrigen Hecke, die am Rande des Weges gepflanzt war, entlang, so dass die Zoobesucher sie nicht sehen konnten. Vom Zookrankenhaus ging es zu einer großen Freifläche, auf der ein paar Zebras im Gras fangen spielten. Gismo sagte „Die haben Streifen so wie du. Bist du etwa auch ein Zebra?“ dabei sah er Dorian schräg an, aber der erwiderte spöttisch „Meine Steifen sind schwarz grau und nicht schwarz weiß!“ Das Zebra Luise hatte die beiden Kater gesehen und kam zum Zaun gelaufen. Sie begrüßte die beiden Kater und wollte wissen was es so neues gab außerhalb des Zoos. Nach einem längeren Gespräch verabschiedeten sie sich wieder und die beiden Kater schlichen weiter.

Am nächsten Freigelände rief eine Stimme von weit oben „Was macht ihr zwei den hier im Zoo? Dürft ihr denn überhaupt hier rein?“ Gismo schaute erschrocken nach oben und sah eine Giraffe über sich. „Ich bin Gismo und das ist Dorian. Wir haben unseren Freund Martin im Zookrankenhaus besucht. Bitte verrate uns nicht.“ Die Giraffe entgegnete „Ich bin Anton und ihr seid die Freunde von dem Marder?“ Gismo nickte. „Passt aber auf das euch niemand erwischt.“ sagte Anton und Gismo verabschiedete sich schnell.

Neben dem Gelände der Giraffe war ein großer Käfig mit den verschiedensten Vögeln zu sehen. Papageien, Wellensittiche und Finken in allen Farben waren dort drin, in vielen kleinen Abteilen, sowie einer großen Freiflughalle zu sehen. Gismo schaute seinen Freund von der Seite aus an und schubste ihn. Er schmunzelte und sagte „Dorian, wir sind nur zum schauen hier und nicht damit du ein Mittagessen bekommst.“ Dorian nickte, hielt den Kopf schräg und sah seinen Freund schelmisch an, sagte aber nichts dazu. Dann wendeten sie sich von dem Käfig ab. Die kleinen Vögel in dem Käfig waren ganz froh, dass zwischen ihnen und den beiden Katern ein stabiles Gitter war und die beiden nicht hinein konnten, auch wenn die beiden Kater ihnen bestimmt nichts getan hätten.

Auf dem Weg zum nächsten Gehege sah ein kleines Mädchen von etwa drei Jahren die beiden Kater an der Hecke entlang laufen. Sie hatte kleine Schleifen in den Haaren und sie strich Gismo über den Kopf. Dann rief ihre Mutter sie und sie lief zu ihr hinüber. Gismo sagte zu Dorian „Das war aber knapp. Wenn die Mutter sie geholt hätte, dann wäre unser Zooausflug schon jetzt zu Ende gewesen und wir haben doch noch gar nicht viel gesehen.“ Dorian nickte zustimmend. Noch vorsichtiger als bisher machten sie sich auf den weiteren Weg. …“

Mein Kinderbuch „Kater Gismo und die Kirchturmuhr“

„Kater Gismo und die Kirchturmuhr“

Mein Kinderbuch „Kater Gismo und die Kirchturmuhr“ ist am 09.10.2015 im Verlag BoD erschienen (BoD – Books on Demand, Norderstedt, nähere Informationen finden Sie unter http://www.BoD.de)

ISBN lautet: 978-3-7386-4415-9

Altersempfehlung: ab 7 Jahre

Hier dazu der Klappentext:

„Hallo mein Name ist Gismo. Ich bin ein kleiner Kater und in dieser neuen Geschichte steige ich unserer Kirche aufs Dach. Mit meinen Katerfreunden Dorian und Giovanni erlebe ich ein neues Abenteuer. Dorian lernt vieles rund um die Uhr sowie die Zeit und wir bauen uns eine Kateruhr.
Also wenn du etwas über die Zeit wissen willst und keine Höhenangst hast, dann komm einfach mit.
Der kleine Kater Gismo und seine Freunde erleben lustige Abenteuer auf dem Turm ihrer Dorfkirche. Detailreiche Beschreibungen erklären viel über die Uhr, die Zeit und erschaffen ein besonders plastisches Bild vor dem inneren Auge des Lesers.
Fazit: Für Kinder und alle die mehr über die Zeit lernen wollen sehr Lesenswert.“

Hier die Vorschau des Buchcovers:

„Kater Gismo und die Kirchturmuhr“ bei BoD:
https://www.bod.de/buch/uwe-goeritz/kater-gismo-und-die-kirchturmuhr/9783738644159.html

„Kater Gismo und die Kirchturmuhr“ bei Amazon:
http://www.amazon.de/Kater-Gismo-die-Kirchturmuhr-Goeritz/dp/3738644156

Diese Online-Shops führen mein Buch ebenfalls:
http://www.bookbutler.de/compare?isbn=978-3-7386-4415-9

Mein Buch „Kater Gismo und die Kirchturmuhr“ ist auch als E-Book erhältlich:

Das E-Book erscheint mit der ISBN 978-3-7392-9776-7 und wird zum Verkaufspreis von 2,49 EUR angeboten.

 

„… Vorsichtig stiegen sie weiter nach oben und hatten die Uhr direkt vor sich. Dorian staunte über all die Zahnräder, Federn, Seile und die ganzen anderen Metallteile, die alle zu einem großen Block zusammengesetzt waren. In alle vier Richtungen gingen Metallstangen zur Wand. Es klackte, tickte und summte. Alles bewegte sich hin und her.

„An den vier Stangen sind die Zeiger dran.“ erklärte Gismo während er sein Pfötchen auf eine davon legte. „Hier drin ist also die Zeit eingefangen?“ fragte Dorian, doch sein Freund schüttelte nur den Kopf. „Nein hier wird sie nur angezeigt. Jedes Zahnrad macht eine bestimmte Bewegung. Es braucht dafür eine bestimmte Zeit und alle zusammen sorgen dafür, dass sich der Minutenzeiger immer ein Stück bewegt und der Stundenzeiger auch. Der Minutenzeiger geht einmal in der Stunde rund herum und der Stundenzeiger…“ „Auch?“ fragte Dorian „Nein, der braucht zwölf Stunden für einmal rund herum.“ erklärte Gismo

„Wieso sind das den eigentlich zwölf Stunden? Die Menschen haben doch zehn Finger, ich habe nur acht“ dabei sah er auf seine Pfötchen „da wären doch zehn Stunden besser zum Zählen. Oder?“ fragte Dorian. Sein Freund dachte kurz nach, während die Zahnräder neben ihm weiter zählten und dann antwortete er „Die Zeiger gehen ja im Kreis und einen Kreis kann man besser in zwölf Teile teilen als in Zehn. Denke mal an eine Torte“. Bei dem Gedanken lief Dorian schon das Wasser im Maul zusammen „da kann man auch besser Zwölf gleich große Stücken raus schneiden. Einmal in der Mitte durch hat man Zwei, dann nochmal Quer hat man vier und dann zweimal Schräg sind es Zwölf.“

„Das macht bei mir nur acht.“ sagte Dorian auf seine Pfötchen schauend, an denen er es mit gezählt hatte. Gismo überlegte kurz und sagte dann „Du hast recht, da muss man vier mal schräg schneiden und dann hat man die zwölf Stücken.“ Dorian nickte „Ja, dann stimmt es aber ich kann nur bis acht zählen.“ sagte er und zeigte seine Pfötchen mit den acht Krallen dran. …“

Vorherige ältere Einträge Weiter Neue Beiträge

Spamkommentare blockiert

Top Klicks auf meiner Seite

  • Keine
Uwe Goeritz - Meine Bücher

Meine Welt in Büchern - Für Groß und Klein

LAHs Welt der Serien, Filme und Bücher

Einfach alles, was mir so gefällt :)

Zscheiplitz manor

kloster zscheiplitz, zscheiplitz manor - its history,present day, events & happenings

Knusperstübchen

Foodblog – mit Liebe zum Genuss.

Sophieleben

"Ich hätte einen kürzeren Brief geschrieben, aber dazu hatte ich keine Zeit."

Inga`s neue Welt

Leben lernen !

Bücher, Manuskripte, Yoga und mehr

Mein Leben zwischen Manuskripten und MeditationThis WordPress.com siteis the cat’s pajamas

Putetets Stöberkiste

FOTOS kombiniert mit Gedichten - Geschichten - Gedanken / PHOTOS combined with poems - stories - thoughts

shortys by luise

Kritisch, charmante Statements zu Reisen, Menschen & Lifestyle

Trigurtas

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind EINS

Rosarote Zeilen

von Evelyn Rosar

Ekagatta Blog

Infos über Zen & Mystik - Zen-Meditation Wiesbaden

weltenmitwoertern

Writer's Blog - Mystik, Science Fiction, Fantasy reflected - Inspiration & Konspiration

kOPFkäfig

www.kopfkaefig.wordpress.com

Titus Maria Severinus Pauly

Ontologie & Gnoseologie

Nekos Geschichtenkörbchen

Geschichten von Neko

hexenworte

Traditionen, Geschichten und Wissen eines alten Weges

W8Screens

Pixel and more

Frida's Text-Studio

Hier stelle ich "meine Schreibe" vor, meinen ersten veröffentlichten Roman, Lyrik, Märchen, gelegentlich ein Bild oder Foto

Conny Niehoff-Malerei

und lebens K U N S T

Autorenseite

Blogs aus Bayerns Bergen: Sie beschäftigen sich mit Politik, Liebe, Frauen, Männern, Aphorismen, Sex, Natur, Bayern u.v.m. Und unter „Home“ präsentiere ich mich als Autor.

lesegut...

alles was es mir wert scheint hier zu stehen...

Familienbande

Proustprojekt, angelehnt an "Jochen Schmidt liest Proust", lese ich jeden Tag zwanzig Seiten in der Recherche, blogge darüber und füge Alltägliches hinzu.

FOTOGRÄFIN (Gisela Peter)

BILD SUCHT WAND...!!!

GOOD WORD for BAD WORLD

Residieren mit Familie, Job und einem Rattenschwanz

Greta Behrens

Bücher sind meine Leidenschaft

ameisen im kirschblütenhaufen

schreiben als antwort aufs schweigen

Janas Fotoblog

Janas Blog mit Fotos

Der Farbraum *

*Malerei SILVIA SPRINGORUM

Sehen, was ist.

Kontemplationen zu transzendentaler Berührung von Matthias Mala

Art - Kreativ - Goeritz

Uwes Blog über Bücher, Zen, Reiki, Buddha, Runen, Schamanen und vieles mehr ...

[FREI-TEXT-ER]

von wegen und Wind

Meeresrauschen...

... und Runengeflüster

paintings of johanh.moonen

working for living

art gallery gerda.h

Meine iPad Welten - my iPad worlds - mis mundos iPad

*********************Sagittarius 1963****************************

138 Beiträge: Gedichte, Fabeln, wahre Geschichten - lustige, traurige, spannende & informative Beiträge. Viele Videos & Bilder _____________________________________________________________________________________________________________

Es gibt...

... einen Platz den Du füllen musst, den niemand sonst füllen kann und es gibt etwas für Dich zu tun, das niemand sonst tun kann

M wie Monika und Motivation

Hat Erfolg WIRKLICH etwas mit reich zu tun?

philosophisch leben

Auf dem Weg zu Weisheit und Glück

ARTFreelance

the best photo on Facebook

%d Bloggern gefällt das: