Zeitlicher Ablauf der Handlung in meinen Büchern

Uwe Goeritz - Meine Bücher

Meine historischen Erzählungen

  • 5800 Steinzeit
    • Anfang des Buches „Schicha und der Clan des Bären“
    • Ende des Buches „Schicha und der Clan des Bären“
  • 5500 Steinzeit
  • 2200 —
    • Beginn der Bronzezeit

    1200 —

    • Beginn der Eisenzeit

    800 —

    • 800 Beginn des allmählichen Niedergang der Bronzezeit
    • 800 Erste Städtebildungen und Anfänge der etruskischen Kultur
    • 750 Aufstieg der Etrusker zur Seemacht

    700 —
    600 —

    • 600 Blütezeit der Bronzekunst der Etrusker im orientalischen Stil
    • 570 Amasis wird ägyptischer Pharao
    • 555 Anfang des Buches „Auf Bärenspuren“
    • 551 Ende des Buches „Auf Bärenspuren“
    • 550 Koalition der Etrusker mit Karthago gegen Griechenland
    • 540 Sieg der Etrusker zur See gegen die Griechen bei Alalia
    • 524 etruskische Niederlage bei Kyme gegen die Griechen

    500 —

    • 500 Blüte der etruskischen Stadt Capua
  • 400 –
    • 387 die Kelten fallen in Rom ein
  • 300 –
    • 218 der karthagische Feldherr Hannibal überquert die Alpen
  • 200 –
  • 100 –
    • 73 Flucht von Spartacus…

Ursprünglichen Post anzeigen 1.799 weitere Wörter

Werbeanzeigen

Zitat 14.06.2019


„Dass ein Mensch ein ruhiges Leben hat, das ist gut; dass ein Mensch ein mühevolles Leben mit Geduld erträgt, das ist besser; aber dass man Ruhe hat im mühevollen Leben, das ist das Allerbeste.“


Meister Eckhart

Quelle:
http://www.zen-guide.de

Germanien im Jahre 9

Uwe Goeritz - Meine Bücher

„… Alfena hatte ihre Sachen abgelegt und sich von Kopf bis Fuß mit Schlamm eingeschmiert. So konnte sie sich gut bewegen und würde im Mondlicht nicht auffallen. Selbst den Dolch hatte sie damit geschwärzt, sodass sich das Mondlicht nicht in der Klinge spiegeln konnte. Auf leisen Sohlen schlich sie zurück zum Waldrand und kniete sich dort hin. Der Mond bestrahlte das ganze Lager und machte jede ihrer Bewegungen auf der Lichtung unmöglich. Es waren nur etwa dreißig Schritte bis zu den Holzpfählen. Zu weit für einen Sprung im hellen Licht. Nun musste sie auf den richtigen Moment warten. Sie schlug die Lider nieder, sodass sich das Mondlicht auch nicht in ihren Augen spiegeln konnte. Nur durch die Wimpern hindurch nahm sie trotzdem jede Regung der Männer wahr. Sie erstarrte und verschmolz mit dem Wald.

Als sich eine große Wolke vor den Mond schob, verdunkelte sich die Lichtung und die Frau…

Ursprünglichen Post anzeigen 368 weitere Wörter

Zitat 13.06.2019


„Wo das Schwert der Weisheit herniedersaust, verlieren Sonne und Mond ihr Leuchten, Himmel und Erde verlieren ihre Farbe. Durch diese Erfahrung platzen die Wänste der Teufel, und es öffnet sich dir das Auge der transzendenten Weisheit.“


Hsüeh-tou

Quelle:
http://www.zen-guide.de

Das Schwert des Gladiators

Uwe Goeritz - Meine Bücher

„… Auf der anderen Seite der Arena öffnete sich das Tor und zwei Gladiatoren betraten das Rund. Sie blieben in der Mitte stehen und grüßten mit erhobenem Schwert das jubelnde Publikum, dann öffnete sich das Gitter vor Siegfried und die beiden gingen ebenfalls zur Mitte.

Auch ihnen jubelte das Publikum zu. Es sollte einer der seltenen Gruppenkämpfe werden. Zwei gegen Zwei. Der Sprecher stellte jeden der Kämpfer vor, dann rief er zum Kampf und die Kämpfer wendeten sich einander zu. In geduckter, sprungbereiter Haltung umkreisten sie sich. Immer auch auf den anderen Feind und den Partner achtend. Wer würde wohl den ersten Schlag ansetzen? Es war Markus, der sich auf seinen Gegner stürzte und ihn mit Hieben eindeckte.

Taumelnd wich der Feind zurück und wurde von der Menge ausgebuht. Schnell stellte er sich wieder dem Kampf, doch Markus konnte er nicht lange widerstehen. Inzwischen hatte sich auch Siegfried auf seinen…

Ursprünglichen Post anzeigen 485 weitere Wörter

Zitat 12.06.2019


„Unbeständig ist das ganze Dasein, wie Wolken im Herbst. Gleich einem Schauspiel sind Geburt und Tod auf der Bühne des Lebens. Wie ein Blitz am Himmel verfliegt das Leben, es fließt vorbei, wie ein Sturzbach den Berg hinabrauscht.“


Buddha

Quelle:

„Sieben Nächte im Paradies“

Uwe Goeritz - Meine Bücher

Meine neue romantische Erzählung „Sieben Nächte im Paradies“ ist nun erschienen …
„… Die Frau drehte sich um und ging los, um am Strand nach anderen Menschen zu suchen, die ja sicher auch auf dieser Insel lebten. Vielleicht gab es auch eine Taverne hier. Das Geld und den Ausweis hatte sie vorsorglich im Brustbeutel um den Hals gehabt. Alles andere trieb jetzt irgend-wo im Meer. Jasmin setzte ihre nackten Füße in den weichen und warmen Sand. Es lief sich gut hier. Immer wieder rief sie, aber es schien ihr niemand zu antworten. Vielleicht hatte der Sturm die Menschen in ihre Hütten getrieben. Schritt für Schritt lief sie immer weiter. Da musste doch jemand sein!

Etwa eine halbe Stunde später stand sie an den Klippen mit den Trümmern des Bootes und da es vermutlich nicht zwei zertrümmerte Boote hier gab, war sie einmal um die Insel herum. Diese Insel war damit…

Ursprünglichen Post anzeigen 471 weitere Wörter

Die Herrin des Feuers

Uwe Goeritz - Meine Bücher

„… In dieser Nacht war der Drache auch nicht erschienen oder sie hatten ihn verschlafen. Als draußen die Sonne aufging und die ersten Strahlen durch das kleine Fenster in die Hütte fielen, wachte das Mädchen auf.

„Wie heißt du eigentlich?“, fragte sie Judith, „Kattie“ war die Antwort, noch etwas verschlafen. „Setzt dich zu mir an den Tisch Kattie.“ sagte Judith und zog leise einen der Hocker an sich heran. Vorsichtig, um Gwen nicht zu wecken, stand das Mädchen auf und ging zum Tisch hinüber. Genauso leise setzte sie sich an den Tisch und sah zu der älteren Frau auf. Die Beiden begannen zu tuscheln, aber Gwen hörte es doch und setzte sich in dem Bett auf. „Das war eine Nacht.“ sagte sie und strich sich verschlafen durch das zerzauste Haar. Sie gähnte, stand auf, verschwand kurz aus der Hütte und kam mit Brot und Wurst wenig später zurück.

An den…

Ursprünglichen Post anzeigen 587 weitere Wörter

Zitat 11.06.2019


„Wo auch immer ein Begehren ist, da findest du Leiden. Wenn das Begehren aufhört, bist du frei vom Leiden. Nicht-Begehren ist der Weg zur Wahrheit.“


Bodhidharma

Quelle:
http://www.zen-guide.de

Zitat 10.06.2019


„Es gibt keine wirkliche Trennung zwischen dem Leben und dem Tod. Nur die Form ändert sich, die Essenz selbst bleibt immer unverändert.“


Taisen Deshimaru

Quelle:
http://www.amazon.de/exec/obidos/ASIN/3466343577/zenguide-21

Vorherige ältere Einträge Weiter Neue Beiträge

Schreibrausch. Kreatives Schreiben.

Für Schriftsteller, Blogger, Texter.

Uwe Goeritz - Meine Bücher

Meine Welt in Büchern - Für Groß und Klein

LAHs Welt der Serien, Filme und Bücher

Einfach alles, was mir so gefällt :)

Zscheiplitz manor

kloster zscheiplitz, zscheiplitz manor - its history,present day, events & happenings

Sophieleben

"Ich hätte einen kürzeren Brief geschrieben, aber dazu hatte ich keine Zeit."

Inga`s neue Welt

Leben lernen !

Bücher, Manuskripte, Yoga und mehr

Mein Leben zwischen Manuskripten und MeditationThis WordPress.com siteis the cat’s pajamas

Putetets Stöberkiste

FOTOS kombiniert mit Gedichten - Geschichten - Gedanken / PHOTOS combined with poems - stories - thoughts

shortys by luise

Kritisch, charmante Statements zu Reisen, Menschen & Lifestyle

Trigurtas

Vergangenheit, Gegenwart und Zukunft sind EINS

Rosarote Zeilen

von Evelyn Rosar

weltenmitwoertern

Writer's Blog - Mystik, Science Fiction, Fantasy reflected - Inspiration & Konspiration

kOPFkäfig

www.kopfkaefig.wordpress.com

Titus Maria Severinus Pauly

Ontologie & Gnoseologie

Nekos Geschichtenkörbchen

Geschichten von Neko

hexenworte

Traditionen, Geschichten und Wissen eines alten Weges

W8Screens

Pixel and more

Frida's Text-Studio

Hier stelle ich "meine Schreibe" vor, meinen ersten veröffentlichten Roman, Lyrik, Märchen, gelegentlich ein Bild oder Foto

Conny Niehoff-Malerei

und lebens K U N S T

Autorenseite

Blogs aus Bayerns Bergen: Sie beschäftigen sich mit Politik, Liebe, Frauen, Männern, Aphorismen, Sex, Natur, Bayern u.v.m. Und unter „Home“ präsentiere ich mich als Autor.

lesegut...

alles was es mir wert scheint hier zu stehen...

FOTOGRÄFIN (Gisela Peter)

BILD SUCHT WAND...!!!

GOOD WORD for BAD WORLD

Residieren mit Familie, Job und einem Rattenschwanz

Greta Behrens

Bücher sind meine Leidenschaft

ameisen im kirschblütenhaufen

schreiben als antwort aufs schweigen

Janas Fotoblog

Janas Blog mit Fotos

Der Farbraum *

*Malerei SILVIA SPRINGORUM

Sehen, was ist.

Kontemplationen zu transzendentaler Berührung von Matthias Mala

Art - Kreativ - Goeritz

Uwes Blog über Bücher, Zen, Reiki, Buddha, Runen, Schamanen und vieles mehr ...

[FREI-TEXT-ER]

von wegen und Wind

Meeresrauschen...

... und Runengeflüster

paintings of johanh.moonen

working for living

art gallery gerda.h

Meine iPad Welten - my iPad worlds - mis mundos iPad

*********************Sagittarius 1963****************************

138 Beiträge: Gedichte, Fabeln, wahre Geschichten - lustige, traurige, spannende & informative Beiträge. Viele Videos & Bilder _____________________________________________________________________________________________________________

Es gibt...

... einen Platz den Du füllen musst, den niemand sonst füllen kann und es gibt etwas für Dich zu tun, das niemand sonst tun kann

M wie Monika und Motivation

Hat Erfolg WIRKLICH etwas mit reich zu tun?

philosophisch leben

Auf dem Weg zu Weisheit und Glück

%d Bloggern gefällt das: